Leitbild der Kita St Stephanus


 Unseren eigenständigen Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsauftrag der Einrichtung erfüllen wir, in dem wir Hilfe bei der Entfaltung der geistigen und körperlichen Fähigkeit des Kindes und bei der Entwicklung seiner Persönlichkeit zum verantwortungsbewussten Menschen in der Gesellschaft anbieten.

Wir achten die Menschenwürde, insbesondere von Kindern, ungeachtet der Nationalität, Religion und der Herkunft als höchstes Gut und richten unser gesamtes Handeln danach aus.

Das Ziel unseres christlichen, ethischen, sozialen und pädagogischen Handels ist die Wegbegleitung in den Tageseinrichtungen im KiFaZ von Kindern und deren Familien, in der Übergangszeit zur Einschulung und darüber hinaus.

Unsere Einrichtung versteht sich als organischer Bestandteil des Stadtteils Essen - Holsterhausen bzw. der Kirchengemeinde St. Mariä Empfängnis in der Pfarrei St. Antonius. Wir fühlen uns fest verwurzelt und sind offen für neue Bindung zum Wohle der Menschen im Stadtteil. Unsere religiöse Arbeit mit den Kindern und Eltern ist geprägt von dem Respekt und der Wertschätzung Anderer und anderer Überzeugungen.

Wir laden Familien ein, sich in das Leben der Tageseinrichtung einzubringen, um sich schließlich als Teil der Gemeinschaft zu fühlen.

Durch unsere Erziehung, Bildung und Begleitung wollen wir den Familien (Kindern und Eltern) ermöglichen, individuellle und gemeinschaftliche Lernerfahrungen zu machen, zu erproben und verantwortlich mitzugestalten.

Ausgang und Mittelpunkt unserer pädagogischen Arbeit ist, dass wir das Kind in seiner Lebenswelt sehen und uns somit an den Erfahrungen, Erlebnissen und Bedürfnissen der Kinder orientieren.

Wir sehen unsere Arbeit in der individuellen Begleitung und Förderung der uns anvertrauten Kinder in ihren Familien. Wir schaffen ihnen einen Lebensraum, um alters- und entwicklungsspezifische Einzel- und Gruppenerfahrungen zu sammeln, um in Eigenverantwortung "für mich und Andere" zu handeln.

Wir machen Partizipation für die Kinder erfahrbar, wenn sie in Prozesse der Mitgestaltung, Mitbestimmung und Entscheidungen aktiv werden.

Verstärkt setzen wir in unserer Arbeit auf die Prinzipien der Prävention, der Gesunderhaltung sowie der Gesundheitsförderung, damit sich unsere Kinder darin erproben und ertüchtigen, um persönliche Kompetenzen auch nachhaltig weiterzuentwickeln.

Das Ziel unserer Arbeit ist die aktive, stützende und beratende Wegbegleitung von Familien auf ihrem individuellen Lebensweg. In der lebensweltorientierten Begleitung nehmen wir die Bedürfnisse, den Lebensraum und den Alltag der Familien in Holsterhausen war.

Wir sehen unsere Arbeit, neben dem christlichen und gesellschaftlichen Hintergrund, durchaus als Dienstleistung.

Wir betrachten Eltern mit Kindern somit als unsere wichtigsten Kunden und orientiern uns im Rahmen unserer personellen, fachlichen und sachlichen Möglichkeiten vorrangig an der Umsetzung ihrer Bedürfnisse, Wünsche und Forderungen. Wir behalten dabei im Blick, dass das Kind als eigenständiges Wesen, stärker als Erwachsene, von Emotionen geleitet wird. Wir gestalten unsere Entscheidungen und Arbeitsabläufe transparent und beteiligen Eltern aktiv. Wir entwickeln eine Kultur, in der Kinder, Eltern, MitarbeiterInnen konstruktiv Kritik als Chance begreifen, Konflikte offen und fair ausgetragen werden können und unserem Beschwerdemanagment entsprechend ablaufen und dokumentiert werden.

Die Qualitätssicherung ist ein zentraler Punkt in unserer pädagogischen Arbeit. Ständige Überprüfung, ggf. Veränderungen und Weiterentwicklung sind Voraussetzung zur Qualitätssicherung der Einrichtung.

Als Dienstleister verstehen wir uns als lernende Organisation, die sich bei Erbringen verlässlicher Betreuungszeiten an der Lebenswelt der Familien orientiert.

Dabei verpflichten wir uns zu wirtschaftlichem und umweltschonendem Handeln, zur Bereicherung von Wissen und Kenntnissen sowie zur Verbesserung von Fähigkeiten und Fertigkeiten der Arbeitsplätze der MitarbeiterInnen.

Die Erfahrung und Kompetenz aller MitarbeiterInnen werden einbezogen und sinnvoll genutzt zur kontinuierlichen Verbesserung unserer Dienstleistung. Wir verfolgen das Ziel, uns ständig fachlich und inhaltlich weiterzuentwickeln.

Die MitarbeiterInnen sind sich ihrer Verantwortung gegenüber den Menschen bewusst, die sie in Erziehungs- und Sozialarbeit begleiten.

Wir öffnen unser Haus nach außen. Kulturelle Angebote und die Zusammenarbeit mit städtischen und kirchlichen Institutionen, Besuchern, Nachbarn und Freunden sind selbstverständlich.

 

Version 5 - Essen, April 2014